Proteine – alles Ei oder was?

Proteine, auch besser bekannt als Eiweiß, sind Bestandteil unseres Körpers!  Man findet sie in jeder einzelnen Zelle, denn sie sind der Bestandteil der Zellwände. Man könnte also sagen, sie halten unseren Körper zusammen. Zudem besteht unsere  DNA ebenfalls aus Eiweißverbindungen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wenn Eiweiß so ein essenzieller Bestandteil unseres Körper ist, woher bekomm ich denn genügend davon? Und wie viel benötigt mein Köper wenn ich dazu noch Sport treibe?

Laut übereinstimmender, wissenschaftlicher Studien sollten wir zwischen 0,8g und 2,0g pro Kilogramm Körpergewicht zu uns nehmen. Wobei hier noch einmal zwischen Mann und Frau unterschieden wird. Bei Frauen sind es 0,8g/Kg bis 1,3g/Kg und bei Männern zwischen 1,5g/Kg und 2,0g/Kg. Dabei gilt, je mehr Sport man treibt, desto mehr Eiweiß benötigt der Körper! Nur gilt hier NICHT das Sprichwort „Viel hilft viel!“, denn wenn man zu viel Eiweiß zu sich führt, kann es zu Nierenproblemen kommen und im günstigsten Fall hat man einfach nur sehr teuren Urin;)

Wenn ihr genau wissen wollt wie viel Eiweiß ihr aktuell zu euch nehmen sollt, empfehle ich euch die Dynostics Nutrition Analyse! Was das genau ist und wie es funktioniert, könnt ihr in meinem Blog nachlesen, oder ihr sendet mir eine Nachricht und ich erkläre es euch noch einmal genau!

So nun Butter bei den Fischen. Was sind gute Eiweißquellen?

Zuerst sollte man hier sagen, dass es tierische und pflanzliche Eiweißquellen gibt. Entscheidender als die Quelle an sich, ist die Biologische Wertigkeit des Eiweißes. Diese gibt die Qualität des Proteins an. Also wie gut das Protein in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann. Als Referenz gilt hier Voll-Ei, welches eine Biologische Wertigkeit von 100 hat. Je höher also ein Eiweiß an den Wert von 100 herankommt, desto höher ist seine Qualität. Allerdings muss man hier auch einschränken, denn es wird bei der biologischen Wertigkeit nicht auf die Qualität des Lebensmittels an sich eingegangen. Bedeutet, es spielt dabei keine Rolle wie viele Vitamine oder Mineralstoffe enthalten sind.

Tierische Lebensmittel mit einer hohen Biologischen Wertigkeit sind:

  • Thunfisch = 92
  • Schweinefleisch = 85
  • Rindfleisch = 84
  • Edamer Käse = 84
  • Lachs = 75

Pflanzliche Lebensmittel mit einer hohen Biologischen Wertigkeit sind:

  • Soja = 84
  • Reis = 83
  • Quinoa =82
  • Linsen = 60
  • Erbsen = 59

Was man in dieser Aufstellung schon sieht, die tierischen Lebensmittel haben im Schnitt eine höhere Biologische Wertigkeit, allerdings kann man seinen Eiweißbedarf auf durchaus rein über Pflanzliche Lebensmittel decken.  Am besten Ihr kombiniert in euren Mahlzeiten verschiedene Komponenten. Wie zum Beispiel Kartoffeln mit Quark, oder Linsensalat mit Lachs. So erhöht sich die biologische Wertigkeit der Mahlzeit und ihr seid optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Im nächsten Beitrag wird es um das Thema Eiweiß durch Nahrungsergänzung gehen, sind diese sinnvoll und worauf muss ich achten?

Danke für eure Zeit!

Euer Eric

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.